Hinweise zum Datenschutz
Registrierungspflicht gemäß § 45 Abs. 1 S. 2 Geldwäschegesetz14.06.2021

Informationsschreiben und Aufruf zur Registrierung

Am 01.01.2020 trat das aufgrund der 5. EU-Geldwäscherichtlinie novellierte Geldwäschegesetz in Kraft. Es wurde um wichtige Regelungen ergänzt, um das Rahmenwerk für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung weiter zu stärken.

Alle Verpflichteten haben sich unabhängig von der Abgabe einer Verdachtsmeldung bei der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) elektronisch zu registrieren (§ 45 Abs. 1 S. 2 GWG).

Das Anschreiben der FIU an die Verpflichteten und alle weiteren Informationen erhalten Sie hier.


Bestellung eines Geldwäschebeauftragten - Anordnung der BRAK gem. § 9 IV GwG04.01.2021
Die BRAK hat von ihrer Anordnungsbefugnis gemäß § 9 IV GwG Gebrauch gemacht und folgendes angeordnet:

Rechtsanwälte und Kammerrechtsbeistände, die in Berufsausübungsgemeinschaften gleich welcher Rechtsform tätig sind, die mehr als insgesamt 30 Berufsangehörige oder Angehörige sozietätsfähiger Berufe gemäß § 59 a BRAO umfassen, sind verpflichtet, einen Geldwäschebeauftragten zu bestellen, sofern mindestens einer von ihnen regelmäßig für Mandanten an der Planung oder Durchführung der in § 2 Abs. 1 Nr. 7 GwG genannten Geschäfte mitwirkt.

Die amtliche Bekanntmachung (mit weiteren Informationen) in den BRAK-Mitteilungen 4/2012 finden Sie hier.


Auslegungs- und Anwendungshinweise zum GwG04.01.2021
Das Präsidium der BRAK hat am 22.07.2020 Auslegungs- und Anwendungshinweise zum GwG beschlossen.

Der Vorstand der RAK Kassel hat diese Hinweise genehmigt. Die Auslegungs- und Anwendungshinweise finden Sie hier.

Verhaltensempfehlungen für Rechtsanwälte/innen im Hinblick GwG04.01.2021
Die BRAK hat Verhaltensempfehlungen für Rechtsanwälte/innen im Hinblick auf die Vorschriften des Geldwäschebekämpfungsgesetzes (GwG) und die Geldwäsche (§ 261 StGB) veröffentlicht.

Die Empfehlungen finden Sie hier.